Heilpädagogische Zusatzqualifikation für Erzieherinnen und Erzieher

Gemeinsames Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung in Kindertageseinrichtungen

Die heilpädagogische Zusatzqualifizierung ist ein Fortbildungsangebot der Fachschule für Sozialpädagogik - Fröbelseminar, das sich an Erzieherinnen und Erzieher in Hamburg richtet, in deren Einrichtung Kinder mit und ohne Behinderung inklusiv betreut werden.

Das Zertifikat wird nach erfolgreichem Abschluss von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg anerkannt, als Voraussetzung für die heilpädagogische Förderung von Kindern mit Behinderung in Kitas.

Zielsetzung

Mit diesem Angebot werden Erzieherinnen und Erzieher dazu befähigt, die heilpädagogische Inklusion und Förderung von Kindern mit Behinderung im Rahmen gruppenpädagogischer Prozesse in einer Kindertageseinrichtung zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Aufbauend auf den fachspezifischen, sozialen, kommunikativen und reflexiven Kernkompetenzen werden vertiefende Kenntnisse im heilpädagogischen, psychologischen und medizinisch-pflegerischen Bereich erworben.

Der Zusatzqualifizierung liegt ein inklusiver, ganzheitlicher Arbeits- und Denkansatz zugrunde. Heilpädagogische Handlungskonzepte werden dabei als ressourcenorientiert verstanden und zielen auf die gleichberechtigte Teilhabe eines jeden Menschen in seinem jeweiligen psychosozialen Bezugsfeld ab. Dieser Handlungsansatz bezieht demnach immer auch das soziale System und Umfeld mit ein. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren nehmen die heilpädagogisch qualifizierten Fachkräfte daher eine bedeutende Rolle im interdisziplinären Team sowie in der Zusammenarbeit mit den Sorgeberechtigten ein.

Die aktuellen Termine können Sie in unserem vollständigen Informationsblatt einsehen.

Download

Infomationsblatt für die Heilpädagogische Zusatzqualifikation (Kurs Februar 2019)

Bewerbungsformular für die Heilpädagogische Zusatzqualifikation für Februar 2019