Organisation der Ausbildung

  • Die Weiterbildung dauert 6 Halbjahre.

Beginn im August eines Jahres:

  • Unterricht findet dienstags in der Zeit von 8.00 bis 15.20 oder 16.20 Uhr und  mittwochs und donnerstags von 17.15 – 20.20 Uhr statt. Abweichungen davon sind möglich.
  • Sofern Sie einen Platz in einer Modellprojektklasse GBS / GTS haben, findet Ihr Unterricht  montags, dienstags und donnerstags  von 8.00 bis 11.30 Uhr und mittwochs von 17.15 bis 20.20 Uhr statt. Abweichungen sind möglich.

Beginn im Februar eines Jahres:

  • Unterricht findet freitags (bei Beginn im Februar eines Jahres) oder dienstags (bei Beginn im August eines Jahres) in der Zeit von 8.00 bis 15.20 oder 16.20 Uhr, mittwochs und donnerstags von 17.00 – 20.20 Uhr statt. Abweichungen davon sind möglich.
  • Sofern Sie einen Platz in einer Modellprojektklasse GBS / GTS haben, findet Ihr Unterricht montags bis mittwochs von 8.00 bis 11.30 Uhr und donnerstags von 17.15 bis 20.20 Uhr statt. Abweichungen sind möglich.

In den Frühjahrs- oder Herbstferien können Seminarwochen stattfinden. (Diese Seminare sind als Bildungsurlaub anerkannt.)

Die Ferien entsprechen denen der allgemeinbildenden Schulen Hamburgs, daher sollten Sie Ihren Jahresurlaub in die Schulferien legen.

Unterrichtsfächer

  • Sozialpädagogisches Handeln
  • Entwicklung und Bildung
  • Bewegung, Spiel, Musik
  • Gestaltung, Medien, Naturwissenschaften, Technik
  • Sprache und Kommunikation
  • Gesellschaft, Organisation, Recht   und
  • Fachenglisch

Für den Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife müssen Fachenglisch auf höherem Niveau (B2) und Mathematik belegt werden.

Weitere Informationen in Kurzform

Kosten: Die Weiterbildung ist kostenfrei. Die Mittel für die Seminarwochen, Schulbücher und Material wie z.B. Schreibbedarf müssen von Ihnen selbst getragen werden.
Status: Sie sind als Teilnehmerin oder Teilnehmer einerseits Schülerinnen und Schüler der Fachschule (mit Schülerausweis und allen Rechten bei der schulischen Mitbestimmung) und andererseits Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Hospitationspraktikum: Während der Ausbildung ist zusätzlich zur regulären Tätigkeit ein einwöchiges Praktikum (35 Stunden) in einem anderen sozialpädagogischen Arbeitsfeld zu absolvieren.
Praxisausbildung:
  Die Praxisausbildung wird in Kooperation von Schule und Einrichtung durchgeführt. Dafür wird von der Praxiseinrichtung ein Anleiter / eine Anleiterin benannt.